Vorschau Juni 2016

Liebe Forscherkolleginnen und -kollegen!

Ich möchte Euch heute die nächsten Veranstaltungen bekannt geben:

16. GENEALOGENSTAMMTISCH – diesmal in St. Pölten

Mittwoch 8. Juni 2016, 15.30 – 17.30 Uhr Uhr:

Vortrag HR Mag. Elisabeth Loinig, MAS:
Familienkundliche Quellen des Niederösterreichischen Landesarchivs, anschließend Archivführung und im Anschluss noch Demonstration der Bestände des Franziszeischen Katasters unter besonderer Berücksichtigung des Schriftoperates.
Ort: Niederösterreichisches Landesarchiv, 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1

Frau Mag. Loinig hat an der Universität Wien Altphilologie und Geschichte studiert, sie ist Absolventin des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, seit 1991 ist sie Archivarin im NÖ Landesarchiv. Ihre Schwerpunkt: Regierungsarchiv bis 1935, Elektronischer Akt und Langzeitarchivierung, Archivpädagogik und Lehrlingsausbildung. Frau Mag. Loinig ist Mitglied des Vorstandes des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich und Leiterin des Instituts für Niederösterreichische Landeskunde.

Anreise: z.B. von Wien, Westbahnhof mit Westbahn: Abfahrt 14:40 Uhr, ab Hütteldorf 14:46, an St. Pölten 15:09 Uhr. Anschließend gemeinsam 15 Minuten zu Fuß durch die Altstadt, vorbei an den Ausgrabungen am Domplatz zum Landesarchiv.
Kosten 8.50 EUR für einfache Fahrt bei Online-Kauf. Tickets auch in Trafiken und im Zug erhältlich!

http://www.noe.gv.at/Allgemein/Kontakt/Zufahrt-Landhaus-St-Poelten/Zufahrt-zum-Landhaus-und-Landhausplan.html
Autofahrer: Parkmöglichkeit in der Landhausgarage

Im Anschluss Besuch eines nahe gelegenen netten Lokals.
Teilnahme selbstverständlich kostenlos und an keine Vereinsmitgliedschaft gebunden.
Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist ersuchen wir ausnahmslos um Anmeldung mit Betreff „NÖLA“ an genealogenstammtisch.in.wien@gmx.at
———————

17. GENEALOGENSTAMMTISCH.IN.WIEN

Montag 13.6.2016 ab 18.00 Uhr
em. Univ.-Prof. Roland Girtler:
Wie ging es unseren Vorfahren – am Beispiel der ländlichen Bevölkerung
Ort: Centimeter Währing, 1180 Wien, Währinger Gürtel 1 (Ecke Jörgerstraße)
Erreichbar: Linie U6 (schräg gegenüber Station Alserstraße), Linie 43
R. Girtler – bekannt durch seine zahlreichen Bücher wie „Aschenlauge“, „Sommergetreide“ und viele andere – ist auch durch seine „Berichte eines vagabundierenden Kulturwissenschafters“ in der Wochenendbeilage der Kronenzeitung und viele Fernsehbeiträge ein gern gelesener oder gehörter Wissenschafter. Er wird über seine Art der Forschung, über alte Bauern, die Partnerwahl, das Interesse am Wegziehen und vieles andere berichten. Seine packende Vortragsweise wird nicht nur einen informativen, sondern auch spannenden und sogar unterhaltsamen Abend garantieren.

Mehr zu Girtler: http://www.univprofdrgirtler.at/
Teilnahme selbstverständlich kostenlos und an keine Vereinsmitgliedschaft gebunden.
Da das Interesse an diesem Stammtisch groß ist, ersuchen wir um ehestmögliche Anmeldung mit Betreff „Girtler“ an genealogenstammtisch.in.wien@gmx.at , um auch für ausreichend Platz sorgen zu können.
Leopold Strenn


Vorschau auf Juli:

Ungewisse Wege – Flucht, Vertreibung, Migration zur Zeit des Ersten Weltkriegs

36. Symposion des NÖ Instituts für Landeskunde
04.07.2016 bis 06.07.2016 – Amstetten, Niederösterreich – Rathaussaal

„Die öffentliche Tagung findet von 4. bis 6. Juli in Amstetten statt. 18 Vortragende sprechen über die Lage der Zivilbevölkerung in den Frontgebieten des Ersten Weltkrieges. In einem bis dahin nicht gekannten Ausmaß wurden Menschen vertrieben, gefangen gehalten und ermordet – die Auswirkungen sind bis in die Gegenwart zu spüren.

Selbst in Niederösterreich, im Hinterland der Krieges, hielt man hunderttausende Flüchtlinge, Deportierte und Kriegsgefangen in Massenlagern fest.

Ein ganzer Nachmittag ist für einen Workshop in Form von offenen Gesprächskreisen reserviert. Dabei können alle historisch Interessierte gemeinsam mit WissenschaftlerInnen ihre Erfahrungen und ihr Wissen über Migration und Krieg im Familiengedächtnis, die Durchführung von Schul- und Buchprojekten, Quellen zu Krieg und Migration in Archiven und im öffentlichen Raum sowie über Erinnerungen von ZeitzeugInnen der zweiten und dritten Generation austauschen.

Ein Abendempfang für alle TagungsteilnehmerInnen und eine Exkursion zum ehemaligen Kriegsgefangenenlager Purgstall an der Erlauf runden das Programm ab.“

Mehr dazu (Programm und Anmeldung): http://www.noe.gv.at/Bildung/Landeskundliche-Forschung/Aktuelle-Projekte/Symposion_2016.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s