14. Stammtisch am 30.3.2016

Diesmal wieder zwei Veranstaltungen an einem Abend! Das „Hofbräu zum Rathaus“ als Veranstaltungsort hat sich schon zur Routine entwickelt.

Kurrentkurs für Anfänger – Teil 2

Diemals ging es unter der Betreuung von Dipl.-Ing. Leopold Strenn intensiv in die Materie. Beginnend mit Stammbucheinträgen – jeder von den diesmal 23 Teilnehmern erhielt einen anderen Text – wurde die Schrift an Beispielen des 20. Jahrhunderts geübt. Anschließend ging es in die Intensivphase:

Siegl Juliane geb Nagl Schnepfenkoth um 1830

Rezept aus Kochbuch der Juliane Siegl geb. Nagel um 1830, Lemberg – Privatbesitz

Sorgfältig ausgewählte Gerichtsprotokolle, Auszüge aus Zinsbüchern, zwei Rezepte aus einem Kochbuch der Juliane Siegl geb. Nagl (um 1830) – Schnepfen Koth und Zemer Soß -, Gewähr- und Heiratsprotokolle und abschließend eine Seite eines Taufbuches aus dem 17. und eine aus dem Trauungssbuch derselben Pfarre aus dem 18. Jahrhundert wurden als Beispiele für diesen Crah-Kurs ausgewählt. Abwechselnd versuchten die Teilnehmer mit wechselndem, aber sehr oft mit überragendem Erfolg die Texte zu lesen. Zwecks nochmaliger Wiederholung wurden die Abschriften der Texte der geübten Dokumente und Urkunden den Teilnehmern per Mail übermittelt.

Anschließend fan wieder der reguläre Stammtisch statt. Diesmal ging es um:

Wie bringe ich meine Forschungsergebnisse an die Öffentlichkeit? – Publikation genealogischer Forschungsergebnisse

37 Personen waren anwesend um mehr über dieses Thema zu erfahren. Leopold Strenn, der mit der Thematik der Erstellung von Publikationen beruflich viele Jahre verbunden war, führte in die Möglichkeiten ein. Warum überhaupt, für welche Zielgruppe, mit welchem Medium waren einige der behandelten Fragen zu Beginn.

IMG_0889 Kultscher Elisabeth Stift  Geras 19 Sept 2015

Elisabeth Kultscher bei der Präsentation ihres Buches „Unsere Familie in Klein-Mariazell“ im Stift Geras (Sommerfest Icarus4all 19.9.2015) – Foto: L. Strenn

Weiter ging es vom Zeitschriftenaufsatz, über das Buch zu den elektronischen Medien. Das eBook wurde genauso behandelt wie Blog, Webseite oder die Bereitstellung von Gedcom-Dateien auf geeigneten Plattformen. Rechtliche und wirtschaftliche Fragen rundeten das Thema ab. Darüber hinausgehend wurde den Teilnehmern entsprechendes Infomaterial in digitaler Form übermittelt. Die praktische Präsentation  dieser Möglichkeiten wird ein Teil eines der nächsten Abende sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s